Kirche
 
Jahrzehntelang unterdrückt - jetzt im Aufwind - die russich-orthoxe Kirche.
Zwar war die Kirche zu Sowjetzeiten nicht verboten, dennoch wurde der Einfluss der Kirche stark eingeschränkt. Heute erfreut sich die Kirche unter Führung von Alexij II, dem Patriarchen von Moskau und Rußland, großer Beliebtheit. Die Funktion des Patriarchen ist vergleichbar mit der des Papstes für die römisch-katholische Kirche. Der Amtssitz von Alexij II befindet sich im  Danilow-Kloster, Metro: Tulskaja
Es soll mehr als 50 verschiedene Sekten oder Gemeinschaften in Moskau und Umgebung geben - von MUN bis Hare Krishna ist hier so ziemlich alles vertreten. Religiöse Pluralität wird in Rußland mittlerweile groß geschrieben - allerdings werden die Gefahren, die von einigen Sekten ausgeht nicht immer richtig eingeschätzt.


"Eiliger Vater" auf dem Weg zur Messe
Foto: Caspari

Die Abhaltung der Messen unterscheidet sich deutlich von denen, die Sie kennen. Es herrscht keine Stille. Kirchenbesucher kommen und gehen. Kirchenpersonal wischt während der Messe den Boden oder tauscht Kerzen aus. Die Gläubigen knien auf dem Boden oder küssen eine mit Glas abgedeckte Ikone. Nur die Alten sitzen auf den wenigen Bänken, die extra für Gebrechliche aufgestellt wurden...in das Stimmengewirr stimmt der Chor ein.
Frauen sollten den sexy Minirock zu Hause lassen und ein Kopftuch anziehen. Für Männer gilt: Auf die behaarten Beine ist hier keiner scharf. Ziehen Sie sich der Situation angemessen an: Hose, langärmeliges Hemd etc. Sie stehen schließlich vor dem Altar Gottes und nicht im Freibad ;-)

Computerfreaks kennen Ikonen schon lange...

Photo: Caspari
Ikone kommt aus dem griech. (eikon) und bedeutet Bild. Tatsächlich sind sie mehr als Bilder - sie sind Kultbilder und fester Bestandteil jeder Kirche.
Die Gläubigen schlagen Kreuze, knien nieder und küssen die Ikonen, die meist Heilige abbilden. Jetzt haben Sie ein ganz persönliches Icon auf dem Bildschirm..

 



webmaster