Sprache lernen schwer gemacht?
   
Wer wahre weltliche Atmosphäre genießen möchte, trifft sich im Puschkin-Institut. Eben jenes Institut, wo sich im wahrsten Sinne des Wortes die Welt trifft. "40 Länder", so der leitende Direktor Prochorow, seien pro Jahr vertreten. Davon kommen die meisten der Studenten aus Asien und Europa. 900 Studenten besuchen die Kurse pro Jahr. Im hausgeigenen Studentenwohnheim, daß etwas übertrieben "Hotel" genannt wird, kann Unterkunft bezogen werden. So ein Studentenhotel besteht aus mehreren Etagen, auf denen sich auch einige Cafes befinden. Die Wohneinheiten werden mit anderen Studenten geteil und bestehen meist aus einem Zimmer mit zwei oder drei Betten. Es kann für eine Weile sehr amüsant und interessant sein, das Zimmer mit Japanern, Holländern oder Spaniern zu bewohnen. Doch für längere Aufenthalte ist es nicht zu empfehlen. Die gemeinsame Waschnische mit Bad, Dusche und Toilette in einem lassen auf Dauer eine gewisse Beengtheit spüren. Eine Erfahrung ist es auf alle Fälle wert und so mancher hat hier Freundschaften für ein ganzes Leben geschlossen.
Teuer im Vergleich zu anderen Instituten ist es auch nicht. 265 US-Dollar kostet ein Kurs pro Monat, welcher allerdings mindestens zwischen 4-8 Wochen dauern sollte, um gute Erfolge zu erzielen. Weiterhin fallen 70 US-Dollar pro Studentenwohneinheit im Monat an. Billiger geht es kaum. In dem Betrag ist übrigens noch mindestens ein Studienausflug im Monat enthalten. Private Reisen ins Landesinnere können mit Hilfe des Instituts arrangiert werden, müssen aber aus eigener Tasche bezahlt werden.
Die Kurse können nach Belieben von 3 Wochen bis zu 10 Monaten belegt werden und beeinhalten, je nach Grund des Aufenthaltes, entweder ein Lehrprogramm für Studierende, die ihre Fähigkeiten verbessern möchten oder für Lehrer und Professoren, die sich offiziell weiterbilden möchten. Nicht nur Aussprache, Grammatik und Vokabular werden geübt. Es werden sogar politische und literarische Kurse angeboten. Darüberhinaus hat jeder die Möglichkeit, individuelle Studien - gegen zusätzliche Gebühr - vorzunehmen. Zu beachten ist, daß alle Kurse nur in russischer Sprache angeboten werden, was allerdings auch mit wenig Kenntnis der russischen Sprache zu bewältigen ist und außerdem die Sprachfertigkeit erweitert.
Die Verpflegung im Institut ist möglich - ist allerdings nichts für Gourmets. Viele kochen ihr eigenes Süppchen in den Etagenküchen.
Wenn Sie nicht im Studentenhotel unterkommen wollen, bietet es sich an, eine Privatunterkunft zu suchen. So helfen Sie einer russischen Familie die Haushaltskasse aufzubessern. Außerdem leben Sie dort im Leben und haben die Möglichkeit, die erlernten Sprachkenntnisse praktisch anzuwenden.

Puschkin-Institut
ul. Volgina 6
117485 Moskau
Metro: Jugo-Sapadnaja

Info:

E–mail: inbox@pushkin.edu.ru
Telefon: Dean`s office: +7-0495-330-8474
Dean: +7-0495-330-87-83

Puschkin-Institut

 

Quelle: Osteuropa Informations-Verein
Überarbeitung: Moskau Online




webmaster