Medizin
 

Bitte beachten Sie, wenn Sie nach Rußland reisen, folgende Hinweise:

Viele bei und rezeptpflichtige Medikamente kann man in Russland einfach so in der Apotheke kaufen. Die medizinische Versorgung für Russen ist offiziell kostenlos. Wer aber seinen Beinbruch am selben Tag behandelt sehen möchte, muss zahlen, meistens Dollars.
Ausländer können sich in den Polikliniken versorgen lassen. Dazu gehören: ärzliche Versorgung, Konsultationen, Krankenhausaufenthalte etc.
In russischen Arztpraxen und Krankenhäusern ist das Bezahlen per Kreditkarte nicht möglich. Bereiten Sie sich also auf Barzahlung vor. Das kann dann schon mal dicke Rubelbündel ergeben.
Nehmen Sie sich alle persönlichen Medikamente (bzw. medizinische Produkte wie z.B. Anti-Baby-Pille), die Sie regelmäßig benötigen, in ausreichender Menge mit nach Moskau. Nicht alle - aber die meisten - westlichen Medikamente sind vorrätig und können beschafft werden - bedenken Sie bei einer möglichen Bestellung den Zeitfaktor und den evtl. höheren Preis. Light-Medikamente wie z.B. Aspirin, Alka Seltzter, Erkältungstees- bwz. Säfte etc. bekommen Sie in nahezu jeder Apotheke zu vernünftigen Preisen. Manche Hotels haben auch eine Hausapotheke. Wenn Sie beabsichtigen, hier zu leben: Packen Sie sich eine gute Hausapotheke zusammen, und dann schauen Sie erstmal. Besucher aus Deutschland können dann immer noch das Fehlende mitbringen.   Schon wegen der Sprachbarrieren ist es ratsam, eine Praxis mit "Weststandard" aufzusuchen. In letzter Zeit eröffnen immer mehr ausländische Ärzte ihre Praxen in Moskau und St. Petersburg.
  AIDS: In der politischen Diskussion: Für Ausländer, die einen Aufenthalt von mehr als drei Monaten planen, soll ein AIDS-Test Pflicht werden. Sollte in dieser Sache endgültig entschieden werden, wird an dieser Stelle darüber inforiert. Im Zweifel fragen Sie bitte bei der Botschaft der Russischen Föderation nach  
Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Zu empfehlen: Tetanus. Prüfen Sie den Impfpass. Kochen Sie Wasser aus dem Hahn ab oder kaufen Sie Mineralwasser in Flaschen (Preis z.Z. 1,5 Liter = 18 Rubel = 0,5 €. Die Weltgesundheitsorganisation hat im Jahre 1994 vor einer Diphterie-Epidemie gewarnt. Lassen Sie sich ggfls. impfen.  

Krankenversicherung: Nicht alle deutschen Krankenversicherungen sind bereit, Sie während Ihres Auslandseinsatzes zu versichern. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig!

Für Touristen herrscht Versicherungspflicht. Welche Versicherungen dafür von russischer Seite akzeptiert werden, erfahren Sie hier.

  Regionalarzt der Deutschen Botschaft
deutsche Arztpraxis in der Deutschen Botschaft. Ausgestattet mit dem Arzneimittelbestand einer deutschen Apotheke. Sie müssen bar in € zahlen.
Tel: 9399269
Fax: 9382370
werktags von 8 - 13 Uhr
 
EMC - European Medical Center, 2. Tverskoj Jamskoj Per. 10, Moskau, Telefon: 251 6099, in Notfällen nachts: 229 65 36 europäische Ärzte, Ultraschall, Apotheke, CT, 24-Stunden-Service, Dentisten, Versicherungen, etc.. Sie müssen bar bezahlen (Rubel oder US-Dollar) oder mit Kreditkarte, Metro: Majakowski (grüne Linie)   ASSIST 24 - medizinische Evakuierung, Telefon: 229 65 36, 564 83 16 und 564 83 27, Fax: 229 21 38, Sprachen: russisch, englisch, französisch, 24-Stunden-Service
 

Zahnärzte: German Dental Care, Tel: 518 6202

American Dental Center,
Tel: 730 4334

Swiss Medical Interline, Ul. Twerskaja 3-5, Hotel Intourist, 20. Stock,
Tel. 2039496

 
Schweizer Zahnarztpraxis Dr. Uhlmann, Hotel Bega, Begowaja Alleja 11, Tel 946 17 01, 945 59 4   ZK Klinik, Ul. Sifzew-Wraschek 26/28, Tel.: 2489345
  American Medical Center, Schmitovsky Projezd 3, Tel.: 933 7700  

Private medizinische Einrichtungen schießen wie Pilze aus dem Boden. Aus diesem Grund erscheint an dieser Stelle auch keine vollständige Auflistung aller Fachbereiche und Adressen. Im Zweifel rufen Sie die Ihre Botschaft an - dort nennt man Ihnen eine Kontaktadresse, die für Ihren Fall geeignet ist.

Notrufnummern: 03 - Ambulanz
oder: 445 0213

 



webmaster