Sprache

 

 
Die Amtssprache ist RUSSISCH. Straßennamen, Verkehrsschilder und die meisten anderen Beschriftungen sind leider nicht zweisprachig. Eine Ausnahme bilden mittlerweile die Metropläne. Deshalb kann ich Ihnen empfehlen, sich zumindest mit dem kyrillischen Alphabet auseinanderzusetzen. Sie werden sehen, dass Ihnen schon nach 2-3 Tagen ein Licht aufgeht. Straßennamen, Namen der Metro-Stationen etc. werden langsam für Sie lesbar.  In den großen Hotels wird Englisch und oftmals auch Deutsch gesprochen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele - insbesondere ältere - Menschen DEUTSCH sprechen. Auch mit der englischen Sprache kommt man als Geschäftsreisender oder Tourist gut über die Runden.
   

Bild: Die kyrillische Schrift

Bild kyrillische Schrift

 
Auch wenn Sie in vielen Büchern die Bemerkung finden, dass es viele deutsche Wörter in der russischen Sprache gibt (z.B. Rucksack, Butterbrot, Tablette, Rezept, etc.): Ganz so einfach wie es klingt ist es dann doch wieder nicht. Die komplexe Sprachstruktur (verglichen mit der englischen oder spanischen Sprache) macht es dem Anfänger nicht allzu einfach. Die ungewohnte Schrift kommt noch dazu. Altphilologen haben es leichter. Trotzdem: Lassen Sie sich nicht entmutigen: Sollten Sie beabsichtigen, in Moskau zu leben: Nehmen Sie Sprachkurse (z.B. am Russikum in Bochum), Sie verlieren sonst schnell den Spaß an der Sache, und Ihnen entgeht das Beste.  
  Besorgen Sie sich ein Wörterbuch. Ich empfehle den kleinen Langenscheidt. Dieser ist handlich und enthält die wichtigsten Wörter.
 



webmaster